I - Wurf

Isabell v.d. Bergwerkszwergen

  vergeben  

Ice-T v.d. Bergwerkszwergen

vergeben

Iron v.d. Bergwerkszwergen

vergeben

Ike v.d. Bergwerkszwergen

vergeben

Iwan v.d. Bergwerkszwergen

vergeben

 

Mit einigen Hoppalas sind unsere fünf schwarzen Zwergerl angekommen heart

Nach einer langen und etwas schwierigen Nacht stellt Lucy Lou ihre Fünflinge vor 

                                                                                                           Iwan, Ice-T, Ike, Iron und unsere kleine zarte Isabell v.d. Bergwerkszwergen  

Die ersten Tage verlaufen recht ruhig. Fressen, schlafen und etwas durch die Gegend robben waren die Hauptbeschäftigung der kleinen Knautschis. Die Mami versorgt ihre Zwerge - nach einer gründlichen Einschulung von unserer Camilla - wirklich vorbildlich.                                                                    

Ice-T schläft immer so entspannt und zeigt uns die Zunge wink

Isabell hat ordentlich geschlabbert und jetzt wird geschlafen. Es ist so schön zu sehen, wie die kleine Prinzessin gedeiht heartheart

Unsere fünf Zwerge .... satt und zufrieden cheeky

Jetzt sind unsere Welpen schon 9 Tage alt. Gestern haben wir die Halsbändchen neu gebunden … sind alle schon ein bissi eng geworden ;). Ansonsten gibt es nicht viel Neues von der Welpenfront zu berichten. Die Knautschis bedienen sich nach wie vor kräftig an Mama`s Milchbar werden dann ordentlich von der Mama oder einer der Tanten geputzt und schlafen danach zufrieden mit dickem Bäuchlein bis zur nächsten Mahlzeit und zwischendurch gab’s ne kleine Fotosession.                                                                         

Iron  Ike Ice-T Iwan und die kleine Isabell heart

 

11 Tage alt und alle Zwerge versuchen ihre ersten wackeligen Schritte zu machen. Iwan unser kleiner Kuschelbär hat schon die Augerl offen und unsere kleine Isabell zwinkert schon mit einem Augerl. Ich denke es dauert auch nicht mehr lange bis alle in die große weite Welt schauen können.

Auf Grund der immer geöffneten Milchbar habe die Babys ihr Gewicht schon mehr als verdoppelt und wenn die Mama in die Wurfkiste geht, sind sie ganz aufgeregt und hängen schon, bevor sich Lucy überhaupt hinlegen kann, an den Zitzen. 

Aber dann geht der "Kampf der Gladiatoren" erst richtig los - es wird geschupst und gedrängelt, gefiept und gejammert, jeder will nach hinten an die besten Zitzen. Ab und zu muss ich dann doch eingreifen und der kleinen Prinzessin zu ihrem Recht verhelfen - die Dicken stöpseln sie mit ihren dicken Köpfen einfach ab. So langsam bekommen sie alle so richtig hübsche Gesichter und sie sind einfach alle nur zum knuddeln. 

 

Tag 15 Pah war das ekelig ….. die Wurmkur haben sie gemeistert und unerschrocken mit dieser komischen Paste gekämpft!

 

Die Zwerge haben jetzt alle schon die Augen offen und die ersten wackeligen Aufsteh- und Gehversuche liegen hinter ihnen. Die kleinen Racker beginnen immer sicherer zu gehen und suchen sich bereits gezielt Schlaf- und Ruheplätze aus und marschieren schon fest durch die Wurfkiste.

                                   Die Mama behütet und beschützt die Kleinen, obwohl jetzt auch schon Tante Camilla beim Putzen behilflich sein darf.   

Da unser Ausbrecherkönig IWAN immer wieder aus der Box klettert, wurde heute der Welpenauslauf etwas erweitert, denn jetzt ist die kleine Bergwerksbande schon recht mobil und trägt schon kleine Kämpfe aus :)

  

 

Tante Josie bekommt ein Bussi für`s aufpassen heart                                                             OK,Tante Cookie will auch eines, dann kriegt Sie halt auch eines wink                                                                           

Es gibt nicht nur die Mami als Nahrungsquelle, nein heute steht da auch eine Schüssel*schmatz* mit  Fleischbrei ... das hat den Zwergen nach anfänglichen Startproblem – sie wussten nicht wie sies angehen sollten und sind halt erstmals darin herumgetapselt - geschmeckt, aber an den Tischmanieren muss noch ordentlich gefeilt werden.

Prinzessin Isabell bekam vorab ein Kostprobe heart

Danach wurde ausgiebig gespielt und dann gechillt       

 

Tag 32
Jedes neue Spielzeug wird von der gestrengen Mama einer genauen Prüfung auf Welpentauglichkeit unterzogen. Heute haben wir den Tunnel im Gartenauslauf aufgestellt. Witziger Weise war Iwan, unser Chiller, der Erste, der sich hineingestürzt hat und durch den Tunnel sprintete - das macht Spaß!         

Es wird schon viel gerangelt und geknurrt. Wird es mal zu heftig startet sofort Mami herbei, um die Streithähne zu beruhigen. 

      

Nach der Abendmahlzeit wird wie immer gewogen und es herrscht großer Trubel. Zum Schluß kommt Iwan dran und meint: “Da bleib ich gleich liegen” und schläft auf der Waage ein.

 

Die Zwerge sind jetzt schon  5 Wochen alt und werden immer lustiger. Sie sind neugierig, aktiv und immer auf Entdeckungstour. Sie verbringen wenn es das Wetter zulässt viel Zeit  im Garten und haben es lustig mit dem Spielplatz. Aber auch drinnen kanns, wenns draussen regnet, lustig sein.

    Na wer hat denn da so eine Unordnung gemacht? wink

Sie interessieren sich immer mehr an den Tanten und bekommen von ihnen auch die ersten Lektionen, wenn sie zu viel ärgern.  

Die Kleinen haben schon viel Besuch gehabt, sie sind neugierig, freundlich, spielen mit den Menschen und klettern immer wieder auf die Knie. Ich kann nicht sagen welcher Welpe ist der aktivste, heute sind alle Bergwerkszwerge sehr neugierig, und ohne zu zögern interessieren sie sich für alle Situationen und Bewegungen. Sie beginnen auch schon ihre Spielzeuge herum zu tragen und damit zu kuscheln.

Die Zwerge werden nach wie vor von unseren erwachsenen Knutschnasen gemaßregelt, denn sie sind schon seeeehhhhhhrrrrr frech und grob. Jede Zehe wird angeknabbert, Crocs werden geklaut, Sachen vertragen und versteckt. Einfach ein sehr aufgeweckter frecher Haufen cheeky                      

Heute war unsere liebe Tierärztin da, um das ganze Untersuchungsprogramm zu absolvieren... Impfen und Chippen gehört sicher nicht gerade zu den schönen Dingen im Leben eines Welpen, aber dennoch: Was sein muss, muss sein und ich muss sagen, es waren alle fünf sehr tapfer. Nur die kleine Isabell hat beim Chippen etwas geweint. Aber danach gab`s als Belohnung Hasenohren zum Knabbern und schnell war der Schmerz wieder vergessen cheeky

 

Es ist wieder einmal die Zeit gekommen und einer nach dem anderen verlässt uns und zieht zu den neuen Eltern heart

                                                   

 

 

Nach oben


nPage.de-Seiten: <a href="http://www.pensionen-weltw | Alles was mit Natur zu tun hat