STARTSEITE

Ich freue mich, dass Sie den Weg zu unserer kleinen Liebhaberzucht gefunden haben und hoffe,dass Ihnen die nachfolgenden Seiten gefallen und Sie viel Spaß beim Durchstöbern unserer Homepage haben!

Da mein jetztiges Zuchtziel, agile Möpse MIT Nase nach dem Vorbild des Mops um 1900 ist, passte ich leider nicht mehr ins Schema des österreichischen Mopsclubs und deshalb entschied ich mich,meine Zucht zu ändern. 

Selbstverständlich werden weiterhin alle bisherigen Untersuchungen - Patellaluxation und die nachfolgenden Gentests: Degenerative Myelopathie (DM Exon2), Maligne Hyperthermie (MH), Nekrotisierende Meningoenzephalitis (NME/PDE) das ist die MOPS-GEHIRNHAUTENTZÜNDUNG, Pyruvatkinase-Defizienz (PK), Hyperurikosurie.(SLC) und Primäre Linsenluxation (PLL) gemacht, die ausser der Patellauntersuchung vom ÖMC nie gefordert, aber von mir immer schon gemacht wurden. Da auch Keilwirbel beim Mops zu erheblichen Schmerzen und Leiden führen, werden bei mir anders als beim ÖMC, nur noch Hunde zur Zucht eingesetzt, die keine Keilwirbel haben.

Auch bei der Aufzucht legen wir großen Wert auf eine professionelle Betreuung durch einen Tierarzt.

Ich züchte nunmehr Möpse die etwas hochbeiniger mit ein wenig Nase und kleinerer bzw. geteilter Nasenfalte sind, denn seit einiger Zeit setze ich mich schon für die bessere Atmung und längere Schnauze beim Mops ein. Ich möchten bei Gott keine neue Rasse kreieren und auch niemanden kritisieren oder anprangern der dies tut! Wir möchten einfach einen gesunden lebensfrohen Hund züchten, der mit uns und den neuen Mopseltern Spass und Freude am Leben hat.

Es gilt unser wichtigstes Augenmerk in erster Linie der Gesundheit unserer Zuchthunde, aber trotzdem frage ich mich, warum Fellfärbungen wie silber,apricot, steingrau oder auch neue Fellfärbungen heute als nicht erwünscht deklariert werden. In unserer Zucht freuen wir uns, in Zukunft auf gesunde Zwerge mit einem kleinen Stückchen mehr Nase und vielleicht einer schon vergessenen alten oder auch neuen Farbe blicken zu dürfen. Ich weiss es wird ein steiniger Weg, aber wir werden es meistern. Wer einen agilen Mops mit kleinem Schnäuzchen - manchmal auch in Sonderlackierung - haben möchte, ist bei uns genau richtig.devil

Unsere Zuchtstätte ist selbstverständlich seit Anbeginn durch den Amtstierarzt der Bezirkshaupt- mannschaft Wiener Neustadt geprüft, kontrolliert und genehmigt.  

Es wäre schön, wenn sie sich ein paar Minuten Zeit nehmen könnten, um mir noch schnell einen Gruß oder ein kleines Feedback ins Gästebuch zu schreiben .... ein freundliches Schwanzwedeln von der Mopsbande. wink

Unsere apricotfarbene Ruby entspricht beispielsweise ziemlich dem Bild der M o r r i s s o n Mopszucht- des 19. Jahrhunderts.  Diese Mopszucht war neben der rivalisierenden Mopszucht “W i l l o u g h b y” (platinfarbener Mops) der Innbegriff der Mopszucht um 1900, die von den Oberschichten dieser Zeit heiß begehrt waren! Beide Mopszuchten waren richtungsweisend für die Zucht von Möpsen um 1900.    

 

  Ich betone immer wieder: "Ich züchte ausschließlich die Rasse Mops"

nur nach den alten Kriterien – das heisst:

  • etwas schlanker, nicht so gedrungen
  • eine vorgezogene Schnauzenpartie mit schönen Nasenlöchern
  • eine kleinere bzw. geteilte oder gar keine Nasenfalte
  • deutlich kleinere und gut eingebettete Augen        
  • und hohe gesundheitliche Ansprüche an meine Zuchthunde
  • Wir lassen alle DNA-Tests unserer Mädels bei LABOKLIN durchführen! 

      

  • Zum Schluss noch ein kleines Rasseportrait: cheeky

https://www.youtube.com/watch?v=W_geuRqzKQg

                                               

Mopsliebhaber online2  

Besucher insgesamt 113369

Nach oben